Diversität unter einem Dach

Der Wunsch mit anderen Menschen in einem wirtschaftlichen Zusammenhang zu leben, in dem der Boden nicht mehr wie eine Ware behandelt wird, liegt allen unseren Projekten zugrunde. In der Art, wie sich die Projekte dann verwirklichen, können sie jedoch sehr unterschiedliche Formen annehmen: Das kleine Einfamilienhaus in Schutschur und die Wohngemeinschaft mit 11 Zimmern in der Zöllnerstraße erscheinen dabei wie Pole, zwischen denen alle möglichen Formen einer mehr individualistischen oder gemeinschaftlichen Wohnweise liegen. Jeder Mensch kann hier seinen eigenen Ideen und Bedürfnissen gemäß initiativ werden. Es eint jedoch bei Vivenda alle Initiativträger der Impuls, Wohn- oder Arbeitsmöglichkeiten sozial, baulich, rechtlich und finanziell selbst zu verantworten und zu gestalten.